Deutsch-Jordanische entwicklungspolitische Zusammenarbeit Finanzielle Hilfszusagen für Jordanien weiterhin auf hohem Niveau

Amman, 31. Juli 2017. Die Bundesrepublik Deutschland hat Jordanien 2016 insgesamt 478 Millionen Euro für Projekte der Entwicklungszusammenarbeit und für dringende humanitäre Hilfe bewilligt. Nun wurde ein bilaterales Abkommen zwischen dem jordanischen Planungsminister Imad Fakhoury und Botschafterin Birgitta Siefker-Eberle unterzeichnet, das 220 Millionen Euro umfasst. Dieser Betrag war zuvor 2016 dem Haschemitischen Königreich für Projekte der Entwicklungszusammenarbeit in Aussicht gestellt worden.

Die deutsche Entwicklungsbank KfW hat diese Finanzmittel für Projekte aus den Bereichen Wasserressourcen, Bildung, Beschäftigungsförderung und Energieeffizienz vergeben. Von den 220 Mio. Euro sind 81 Mio. Kredite und 139 Mio. Zuschüsse

Unterzeichnung FZ-Abkommen 2016 Bild vergrößern I.E. Botschafterin Birgitta Siefker-Eberle, S.E. Minister Imad Fakhoury unterzeichnen Abkommen zur finanziellen Zusammenarbeit (© Deutsche Botschaft Amman)

Entwicklungspolitische Zusagen für 2017

Botschafterin Siefker-Eberle hat darüber hinaus für 2017 über 191 Millionen Euro für Projekte in Jordanien angekündigt, die Jordaniern und Flüchtlingen im Haschemitischen Königreich zugutekommen werden. Bei der Versorgung mit Trinkwasser und bei der Entsorgung von Schmutzwasser ist die Bundesrepublik schon länger in Jordanien aktiv.

Aufgrund des enormen Druckes, den sich Jordanien durch den Flüchtlingsstrom ausgesetzt sieht, ist die deutsche Entwicklungszusammenarbeit seit über einem Jahr auch im Bildungsbereich und in der Beschäftigungsförderung mit diversen Projekten tätig. Die neuen Finanzmittel werden deshalb im Wassersektor, im Bereich der beruflichen Bildung, bei der Beschäftigungsförderung und auch bei der Förderung von kleinen und mittleren Unternehmen eingesetzt werden.

Mit den zusätzlichen Mitteln in Höhe von über 191 Mio. Euro stehen Jordanien 2017 bislang insgesamt 282,66 Mio. Euro für entwicklungspolitische Projekte zur Verfügung. Im Rahmen der kommenden deutsch-jordanischen Regierungsverhandlungen, die für Oktober geplant sind, werden weitere Zusagen folgen.

KfW in Jordanien (engl.)